Modell des Lundener Bahnhofs jetzt im Heimatmuseum zu besichtigen

Lunden, den 07.05.2015

Der Bau der Marschenbahn von Elmshorn nach Hvidding in den Jahren 1845 bis 1887 führte östlich des Ortes Lunden vorbei. Hvidding, das heute in Dänemark liegt, war die Grenzstation nach Dänemark, denn das heutige Gebiet „ Nordschleswig“ gehörte bis zum Ende des ersten Weltkrieges 1919 noch zum Deutschen Reich. Nun musste der Ort Lunden ja auch einen Bahnhof haben und 1886 wurde das Bahnhofsgebäude so wie es heute noch steht gebaut.

Unser Heimatfreund und ehemaliger Bahnpolizist Ulrich Dirks hat sich vor einigen Jahren ans Werk gemacht von dem ganzen Bahnhofskomplex mit allen Gebäuden, Gleisen, Signalen und Weichen eine Modellbahnanlage in der Baugröße H0 im Maßstab 1:87 zu bauen. In der Längenausdehnung musste allerdings ein Kompromiss gemacht werden, denn maßstabgetreu wäre die Anlage sonst über 25 m geworden. Aus Platz- und Altersgründen hat Ulrich Dirks die Anlage dem Heimatmuseum Lunden zum Geschenk gemacht worüber wir uns gefreut haben und ihm zu großem Dank verpflichtet sind.

Doch nun kam eine große Aufgabe auf uns zu, denn die Anlage war so groß, dass sie nicht in einem Stück aus dem Zimmer wo sie aufgebaut war hinaus bugsiert werden konnte. Notgedrungener weise mussten wir die Anlage demontieren und zerlegen damit wir die Anlage von Lehe ins Museum nach Lunden transportieren konnten. Dort wurde alles in einer mehrjährigen Bauzeit von den Brüdern Egon und Peter Jensen wieder zusammengebaut und restauriert. Der Vater der Gebrüder Jensen war in den Jahren die das Modell darstellt von 1956 bis 1962 Bahnhofsvorsteher des Bahnhofs Lunden und wohnte während dieser Zeit im Bahnhofsgebäude.

Am Donnerstag dem 30. April 2015 war es nun so weit, dass wir in einer kleinen Feier im Beisein seines Ersterbauers Ulrich Dirks und seiner Frau die Anlage in Betrieb nehmen konnten.

Wir können nun unseren Museumsbesuchern einen weiteren Teil aus der Vergangenheit Lundens zeigen. Das Bahnhofsgebäude steht zum Glück noch aber aus dem ehemaligen betriebsamen Bahnhof ist seit den achtziger Jahren des vorigen Jahrhunderts nur noch eine Bahnhaltestelle übrig geblieben und wenn unser „Fahrdienstleiter“ Egon Jensen an den Besuchertagen im Museum ist können noch ein paar Zugfahrten im Modell vorgeführt werden.

 

(Text: Egon Jensen, Krempel   Foto: Rabea Sötje-Looft)

 

 

Foto: Modell des Lundener Bahnhofs